Erkrankungen der Vulva

ERKRANKUNGEN DES ÄUßEREN WEIBLICHEN GENITALE

(VULVA - Erkrankungen)

Vulvaerkrankungen unterscheiden wir in gutartige und bösartige Erkrankungen. Die gutartigen Erkrankungen sind wesentlich häufiger und bestehen im Wesentlichen aus Infektionen, allergischen Reaktionen, Kontaktekzemen und chronisch entzündlichen Hauterkrankungen (Dermatosen) wie Schuppenflechte (Psorisasis), Lichen sklerosus und Lichen planus.

Dermatosen im Bereich der Vulva erhalten z. T. auch heute noch sehr wenig Beachtung und werden oft übersehen. Zu den gutartigen Tumoren gehören Muttermale (Nävuszellnävi), Proliferationen der Schweißdrüsen und Haaranhangsbilde, aber auch die Genitalwarzen, die durch meist sexuell übertragene Infektionen mit humanen Papillomviren entstehen. Die malignen Erkrankungen sind zumeist Tumore, die im Epithel entstehen (Vulvakarzinom, Karzinom der Bartholin‘schen Drüse, extragenitaler Morbus Paget, malignes Melanom). Desweiteren existieren Schmerzsyndrome der Vulva.

Vulva Pflege

Tipps zur richtigen Vulva Pflege finden Sie hier als Download.